Musikalische Früherziehung

Musik erleben alltagsnah - mit Händen, Füßen und Ohren

Musikalische Früherziehung für Kinder ab 4 Jahre - ohne Eltern - gibt es in unzählig vielen Konzeptionen. Ein kompletter Kurs an der Tanz- & Musikschule Lampadius dauert 2 Jahre. Es wird in Gruppen von 5-8 Kindern unterrichtet. Ein Quereinstieg ist problemlos möglich.

 

Wir legen Wert auf solide musikalische und tänzerische Grundlagen wie das Grundschlagempfinden, das Singen, das Tanzen, Instrumentalspiel auf Orffschem Instrumentarium (wie z.B. Trommeln, Klanghölzern, Klangbausteinen, Rasseln u.v.m.), das freie Gestalten nach Musik (tanzend, schauspielernd, im gemalten Bild, auf Instrumenten) und das Erzählen.

 

Unsere Orffschen Instrumente kann man allesamt schnell, langsam, laut und leise spielen. Das sind die Grundprameter der Musik, die hier eigenhändig auf den Instrumenten gestaltet werden. Wir tanzen zu Musik verschiedener Taktarten und Tempi, wir gestalten Musik aktiv und kreativ. Über viele Facetten werden musikalische Aspekte, angelehnt an die kindliche Lebenswelt, erlebbar gemacht. Dadurch wird jede Stunde zu einer spannenden Entdeckungsreise durch die Welt der Musik samt ihrer Geheimnisse.

 

Unsere Kurszeiten:

 

  • Musikalische Früherziehung in Aschersleben
    mittwochs. 16:45 - 17:30 Uhr, Musikschule, Breite Str. 43 in Aschersleben, Elisa Gad

Kontakt

Tanz- & Musikschule Lampadius
Breite Str. 43
06449 Aschersleben
Telefon: 03473 913920 03473 913920
Mobiltelefon: 017624322553
Fax: 03473 2171479
E-Mail-Adresse:

Aktuelles

Neu:
Violoncello

HIP HOP 

Tanzkurse für Paare auch an ihrem Wunschort

Oboe lernen (6 Monate das Instrument gratis leihen)

Unsere Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da:

Mo.-Fr. :

14:00  - 18:00 

Wir freuen uns, bald von Ihnen zu hören! In den Schulferien können andere Öffnungszeiten gelten. Sie erreichen uns rund um die Uhr unter Telefon 03473-913920.

Master Card Visa Vorkasse
MasterCard, Visa, Advance Payment

MUSIKSCHULEN

Als Musikschule wird eine Einrichtung bezeichnet, in der Musik unterrichtet wird. Genau das machen wir. ;-)
Musikschulen wurden im Jahr 1924 durch Fritz Jöde angeregt und damals als Jugendmusik-schule bezeichnet. O.k. aber mittlerweile ist auch private Bildung chick.

Musikschulen gehören zum festen öffentlichen Kultur- und Bildungsangebot, vergleichbar mit den Theatern, Volkshochschulen oder Bibliotheken. Stimmt auch. Gilt aber für alle Musikschulen unabhängig von ihrer Trägerschaft.
Sie bilden damit in Kooperation und in Ergänzung des Musikunterrichts an den öffentlichen Schulen und Hochschulen sowie dem privaten Musikunterricht einen Teilbereich der Musikpädagogik in Deutschland. Wir kooperieren mit öffentlichen Grund-, Sekundarschulen, Gymnasien und Kindertagesstätten, um unseren intrinsischen Bildungsauftrag zu erfüllen.

 

Was oft vergessen wird: Musikschulen des "Bundes deutscher freier Musikschulen" BdfM sind theoretisch günstiger, weil wir den Staat nichts kosten - ihm sogar Steuergelder schenken. Dazu beschäftigen wir eine schmale sehr effektive Verwaltung und ebenso qualifizierte Musiklehrer, die bei uns nicht mal weniger verdienen, obwohl wir  allein aus den Elternbeiträgen alle Unkosten zu bestreiten haben (Pflicht zur Steuerzahlung).
Staatliche Musikschulen bekommen bis zu 60% Institutionelle Förderung, auch in Form von Mietfreiheiten. Politisches Umdenken wäre hier unbedingt an der Zeit! 

Die Musikalische Früherziehung (MFE) hat uns übrigens sehr gut gefallen! Frau Britten macht das prima, sie hat die Jungs gut im Griff und sie gehen alle super gerne zu ihr. 

An alle noch einmal ein großes Dankeschön, es war eine tolle Zeit mit der MFE!!!

 

Christine H.

Herzlichen Glückwunsch 
nochmals zu Ihrer wirklich 
sehr gelungenen
Musikschule. Ich bin  
beeindruckt!
Klaus Kreutzer, Leipzig-Pianos
Von Ihrer Musikschule bin ich 
begeistert. Tolle Arbeit, die Sie
leisten.
Gunnar Schellenberger, CDU
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tanz-& Musikschule Lampadius